Klinikschule / Sonder- und SozialpädagogikKlinikschule / Sonder- und Sozialpädagogik

Sie befinden sich hier:

  1. Leistungsspektrum
  2. Unser Angebot
  3. Klinikschule / Sonder- und Sozialpädagogik

Klinikschule / Sonder- und Sozialpädagogik

In unserer Klinikschule werden alle schulpflichtigen Patient*innen während ihres Aufenthalts im DRK-Norddeutschen Epilepsiezentrum betreut. Dabei geht es einerseits um die Aufrechterhaltung gewohnter Abläufe, was den Kindern und Jugendlichen die Eingewöhnung in den Klinikalltag erleichtert, andererseits unterstützt die Beobachtung und Beurteilung in der Schule bei diagnostischen und therapeutischen Fragestellungen etwa zur Beschreibung der Anfallssituation oder zu Wirkungen und Nebenwirkungen der Medikation. Für Kinder aus Schleswig-Holstein erfolgt bei Bedarf eine Kontaktaufnahme mit den zuständigen BUK-Lehrkräften (Beratung und Unterstützung für Kinder und Jugendliche mit Körperbehinderungen und chronischen Erkrankungen in der Schule, BUK-Lehrkräfte.

Unsere sozialpädagogische Mitarbeiterin ist Bindeglied zwischen der Klinikschule (betreut durch Lehrkräfte des benachbarten Landesförderzentrums körperliche-motorische Entwicklung) und dem Team des NEZ. Sie

  • unterstützt in der Betreuung der Kinder und Jugendlichen in der Klinikschule
  • gibt Rückmeldung über Stärken und Schwächen der Kinder im Schulalltag an die   Therapeut*innen, Psycholog*innen und Ärzt*innen
  • berät in Fragen zur Schulform sowie zu notwendiger Unterstützung und Förderung i
    der Schule
  • nimmt bei Bedarf Kontakt mit der Heimatschule auf

Zusätzlich berät sie gemeinsam mit dem Sozialdienst in sonstigen sozialmedizinischen Fragen.